Polizei in Minnesota ermittelt gegen betrunkene Vögel

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Den Vögeln in dem Dorf Gilbert in Minnesota geht es gut – zu gut. Jetzt gingen die Behörden der Sache auf den Grund.

Vögel sind die letzten überlebenden Dinosaurier, hatten in Filmen schon spektakuläre Auftritte, verhalten sich ansonsten aber unauffällig. Außer in Gilbert, Minnesota.

In dem kleinen US-Dorf flattern sie derzeit konfus gegen Fensterscheiben und Autos, torkeln durch die Gegend und sind ganz allgemein außer Rand und Band. Besorgte Bürger baten jetzt die Polizei, der Sache auf den Grund zu gehen.

Polizei: Die werden auch wieder nüchtern

Erste Ermittlungsergebnisse ließen nicht lange auf sich warten: Die wankenden Vögel, darunter Rotkehlchen und Seidenschwänze, hatten vergorenes Obst genascht und waren schlicht betrunken.

So stellt sich ein Zeichner der „Duluth News Tribune“ die Sache vor:

Schuld ist das Wetter: Äpfel und Beeren sind wegen eines frühen Frosts schneller als sonst in die Gärung übergegangen. Beim Austrocknen hat sich der Zucker in den Früchten in Alkohol verwandelt.

Die Polizei erklärte schließlich, es gebe keinen Grund zur Panik: Die Vögel würden auch wieder nüchtern.

Shares