Deutscher Reisebus in der Schweiz verunglückt

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Auf dem Weg nach Italien ist ein Reisebus aus Köln im Kanton Tessin verunglückt. 13 Personen wurden verletzt, drei von ihnen schwer.

Warum der Reisebus gegen den Pfosten prallte ist noch unklar.

Bei einem schweren Unglück mit einem Reisebus aus der Region Köln sind in der Schweiz 13 Menschen verletzt worden – unter ihnen der Busfahrer.

Zunächst hatte es geheißen, ein Mensch sei bei dem Unfall gestorben. Ein Sprecher der Kantonspolizei korrigierte diese frühere Angabe.

Offiziell hat die Polizei bislang drei Schwerverletzte bestätigt. Alle seien inzwischen gerettet und in Krankenhäuser gebracht worden. An Bord des Busses waren 25 überwiegend junge Menschen zwischen 16 und 23 Jahren sowie mehrere Betreuer.

Unfallursache ist noch unklar

Der Bus sei Richtung Süden nach Italien unterwegs gewesen. Auf der Autobahn prallte der Bus gegen den Pfosten einer Anlage mit Verkehrsschildern. Die Ursache dafür ist noch unklar.

Der Unfall ereignete sich auf der Autobahn A2 in der Nähe von Sigirino nördlich von Lugano, rund 20 Kilometer östlich des Lago Maggiore. Der entsprechende Autobahnabschnitt wurde gesperrt.

Shares
Facebook Fans kostenlos, mit Likes Geld verdienen, gratis Twitter und Instagram Follower