Delirious Mob Crew – Saulterbliss (Album)

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Jeden Dienstag stellt das deutsche Visions-Magazin neue Bands vor, die man dringend auf dem Schirm haben sollte. Diese Woche war das Delirious Mob Crew aus der Ostschweiz. „Die Schweizer waren uns schon 2017 bei ihrer Kaputtmacher-Session positiv aufgefallen mit ihrem energetischen Indiepop, der sich auch nicht vor härteren Ausbrüchen scheut“, schreibt das Magazin. Und weiter:. „Der Song “Sine” aus der Livesession erscheint demnächst auf ihrer Debüt-EP „Saulterbliss“, vorab gibt es die Songs “Freeze” und “Lost” im Stream. Ersterer kommt besonders poppig im Indiedisco-Tempo, “Lost” dagegen ist düsterer, härter und doch nicht weniger lebhaft und rhythmusbetont – vieles hier erinnert an das Foals-Debüt „Antidotes“, wäre es etwas elektronischer gewesen. Das von Kurt Ebelhäuser aufgenommene “Saulterbliss” erschien am 15. Februar.“

Shares